Mobilität gemeinsam weiterentwickeln

Die Zukunft der Mobilität entsteht in der Seestadt.
Als "Urban Lab" der Smart City Wien steht die Seestadt für nachhaltige Stadtentwicklung. Hier werden smarte Mobilitätsprojekte entwickelt und umgesetzt, die zu Lebensqualität und Klimaschutz beitragen – Nachahmung ausdrücklich empfohlen!

Mobilitätsfonds

Vom Fahrradverleih SeestadtFLOTTE bis hin zum Einkaufstrolley für jeden Haushalt – finanziert werden die Mobilitätsideen und -angebote in der Seestadt aus dem sogenannten Mobilitätsfonds. Dieser wird mit Abgaben aus Garagenerrichtung und -betrieb in der Seestadt finanziert.

aspern.mobil LAB

Mit dem Forschungsprojekt aspern.mobil LAB entstand in der Seestadt ein experimentelles Umfeld, in dem BewohnerInnen, ForscherInnen, Stadtverwaltungen und Unternehmen gemeinsam und auf gleicher Augenhöhe einen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen urbanen Mobilität leisten können. Hier werden innovative Mobilitätsangebote zur Verfügung gestellt und unter Einbeziehung der Menschen vor Ort weiterentwickelt.

Ideenwettbewerb Seestadt nachhaltig mobil

© Ludwig Schedl
BewohnerInnen und Unternehmen wissen als lokale ExpertInnen sehr genau über die Bedürfnisse in ihrem Umfeld Bescheid. In diesem Sinne sucht das Stadtteilmanagement Seestadt aspern im Auftrag der Wien 3420 alle zwei Jahre öffentlich nach Ideen, die die Mobilität in der Seestadt noch ein gutes Stück nachhaltiger machen.

Der Mobilitätsfonds stellt für die Umsetzung der besten Ideen Gelder zur Verfügung und das Stadtteilmanagement begleitet die Realisierung der kooperativen Projekte. Mitmachen können alle Personen, die durch konkrete Ideen die nachhaltige Mobilität in der Seestadt fördern möchten.

Mobilitätsforschung der ASCR

Die ASCR Aspern Smart City Research hat sich zum Ziel gesetzt Lösungen für die Energiezukunft im urbanen Raum zu entwickeln und will so unser Energiesystem effizienter und klimafreundlicher machen. Aktuell beschäftigt sich der Forschungsschwerpunkt „Smart Charging“ mit der Erforschung und Entwicklung einer intelligenten Ladeinfrastruktur, die dem steigenden Einsatz von teils fluktuierenden erneuerbaren Energien gewachsen ist. Im Zuge des Forschungsprojekts will man mehr zu intelligenten Ladestrategien, Lastmanagement und Nutzungsverhalten lernen.

SeestädterInnen mit E-Fahrzeug haben dabei nicht nur die Möglichkeit an der Forschung der Energiezukunft mitzuwirken, sondern auch in der multifunktionalen Hochgarage SEEHUB gratis zu „tanken“.
© Schedl_ASCR
aspern Logo mobil

Leben, Arbeiten und mobil sein in der Seestadt

In Sachen Mobilität wird in aspern Seestadt nichts dem Zufall überlassen – dahinter steckt vielmehr ein ausgeklügeltes Konzept. "Perfekt angebunden und bewusst entschleunigt", so lautet das Motto von aspern mobil. Finden Sie hier die kompakte Sammlung aller Mobilitätsangebote in der Seestadt, egal ob Sie zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto unterwegs sind – auch als PDF zum Download.

Zu Fuß + mit den Öffis

Mit der U-Bahn, dem Bus oder zu Fuß – die schnellsten Wege in und aus der Seestadt finden Sie hier.

Mit dem Rad

Die Seestadt ist eine echte Fahrradstadt. Dafür sorgen viele Radwege, das eigene Fahrradverleihsystem SeestadtFLOTTE und viele weitere Initiativen rund ums Radfahren.

Mit dem Auto

Alles zum Thema Carsharing, Sammelgaragen und Kurzparkzonen gibt es hier.

Mobilitätsplan

Mit dem Mobilitätsplan haben Sie alle Mobilitätsangebote rund um Fahrrad, Auto und öffentlichen Verkehr im Blick.