Zu Fuß + mit den Öffis

In der Seestadt haben Fußgänger*innen Vorrang.

Zu Fuß + entschleunigt

Innerhalb der Seestadt sind die Wege kurz. Ob Supermarkt, Kindergarten oder Park – alles ist gut zu Fuß erreichbar. Der öffentliche Raum gehört vor allem den Fußgänger*innen und Radfahrer*innen. Autoverkehr spielt bewusst eine kleine Rolle. So gibt es mehr Platz für Baumreihen, Grünstreifen und belebte Erdgeschoßzonen zum Spazieren und Flanieren. Durch das engmaschige Wegenetz ist man in der Seestadt immer sicher unterwegs.

Shopping mit dem Einkaufstrolley

In der Stadt der kurzen Wege haben Sie es nicht weit zum nächsten Café oder Shop. Im Herzen der Wohnquartiere angesiedelt, sind die Geschäfte und Lokale gut zu Fuß erreichbar. Mit dem Einzug bekommt jede*r Seestädter*in einen Gutschein für einen kostenlosen EinkaufsTrolley, der beim Seestadtteilmanagement abgeholt werden kann. Der praktische Shopper ermöglicht das einfache und mühelose Transportieren von Lebensmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs zu Fuß oder mit dem Rad als Anhänger.
Der Einkaufstrolley - das praktische Shopping-Accessoire in der Seestadt. (c) Ludwig Schedl
Einkaufsstrolley Seestadt © Ludwig Schedl
Fußgängerstele
Fußgängerstele © Luiza Puiu

Orientierungsstelen für Fußgänger*innen

Die Stelen am Hannah-Arendt-Platz und im Seeparkquartier dienen Fußgänger*innen zur Orientierung: Hier finden sie Pläne, die über Straßennamen und Entfernungen sowie die nächstgelegene Apotheken, öffentliche WC-Anlagen und Sehenswürdigkeiten u.v.m. informieren. Auf den beiden Seiten werden unterschiedliche Karten und damit unterschiedliche Informationen angezeigt: Einerseits geben sie einen Überblick, wie schnell die nächsten Straßen zu Fuß erreichbar sind. Andererseits zeigen die Pläne z.B. Geschäfte, Lokale und öffentliche Einrichtungen in fußläufiger Distanz.

"Wien zu Fuß" ist die Anlaufstelle für alle, die sich für den Fußverkehr in Wien interessieren.

U-Bahn + Bus + Bim

Die U-Bahn war in der Seestadt, lange bevor die ersten Bewohner*innen eingezogen sind. Die U2 verbindet die Seestadt direkt mit der Inneren Stadt, bis zum Rathaus sind es 25 Minuten. Gleichzeitig kommt man mit der U-Bahn in kurzer Zeit zu wichtigen Verkehrsknotenpunkten in Wien – in weniger als 20 Minuten erreicht man zum Beispiel den Praterstern.

An das regionale Umfeld ist die Seestadt ebenfalls sehr gut angebunden: Derzeit fahren sieben Buslinien aus allen Himmelsrichtungen die Seestadt an und verbinden sie mit dem Bezirk und den angrenzenden Gebieten. Seit Dezember 2018 bestehen mit der ÖBB-Station Aspern Nord direkte und schnelle Verbindungen nach Wien Hauptbahnhof und Bratislava Hauptbahnhof. Zukünftig werden außerdem zwei Straßenbahnlinien in die Seestadt fahren – ab 2024/2025 die Straßenbahnlinie 27 von Norden kommend zur Station Aspern Nord. Die Linie 25 von Süden kommend ist in Planung.
U2-Station Seestadt
U2-Station Seestadt © Daniel Hawelka

Anbindung

aspern Seestadt ist schnell und einfach zu erreichen, ob mit den Öffis, dem Rad oder mit dem Auto. Alle Anbindungen finden Sie hier auf einen Blick.

Seestadt.bot

Wann fährt die nächste U-Bahn in die Innenstadt? Wann kommt der nächste Bus in der Seestadt an? Der Seestadt.bot liefert aktuelle Informationen rund um den Stadtteil!

Mit dem Rad

Die Seestadt ist eine echte Fahrradstadt. Dafür sorgen viele Radwege, das eigene Fahrradverleihsystem SeestadtFLOTTE und viele weitere Initiativen rund ums Radfahren.

Mit dem Auto

Alles zum Thema Carsharing, Sammelgaragen und Kurzparkzonen gibt es hier.

Mobilitätsplan

Mit dem Mobilitätsplan haben Sie alle Mobilitätsangebote rund um Fahrrad, Auto und öffentlichen Verkehr im Blick.
200
U-Bahn-Ankünfte pro Tag
17
Minuten zum Wiener Hauptbahnhof
122
Schritte zum nächsten Shop